Annapurna Circuit, Nepal

Unsere Reise beginnt. Unser Abenteuer beginnt! Wir lassen unsere Bike-Kartons, in denen wir die Räder für den Flug verpackt hatten, und ein paar andere Klamotten sicher im Gepäckraum unseres Hotels in Kathmandu. In drei Wochen würden wir alles wieder in Empfang nehmen.

Endlich raus. Raus aus diesem Moloch von Stadt. Unsere einzige Sorge bleibt der Verkehr oder eher die Fahrweise auf den Straßen Kathmandus. In den letzten Tagen entwickelten wir eine Art Respekt davor und waren skeptisch, ob wir uns selbst so locker wie die anderen Verkehrsteilnehmer durch die Gassen manövrieren würden … Letztendlich alles kein Problem. Wir meisterten das Verkehrschaos mit links. (Ja, Linksverkehr.) Als Radfahrer hatten wir sowieso einen recht guten Überblick über das Geschehen auf der Straße, wahrscheinlich sind wir auch recht gut aufgefallen: Als Biker sind wir doch eher eine Ausnahme im Verkehr. Unsere gelben Bike Bauer Trikots haben uns beim Auffallen zusätzlich geholfen. Einzig unsere Lungen mussten Schwerstarbeit verrichten: Aufgrund derber Abgase und Massen an Staub. Nach 15-minütiger Fahrt fühlte sich Mund, Atemwege und Lunge einfach nur noch staubtrocken an. Bah!